Aktuelles

elektrische Arbeiten vor Aussenputz

Am Sonntag den 15.04 wurden die Arbeiten für den Aussenputz fertiggestellt, der am 16.04 erfolgen soll. Alle Arbeiten sind kurz vor knapp fertig geworden.

Nun geht es an die Aufputzinstallation der Fahrzeughalle, in der als Erstes die Kabelpritschen in der Fahrzeughalle installiert werden müssen.  Mit der Verteilung kann begonnen werden nachdem der E-Strich getrocknet ist, in die Decke des Schulungs- und Aufenthaltsraumes müssen noch Kabel gezogen werden, da der Deckenbauer kommt, um die Decke zu montieren.

Nach dem Weißeln kann begonnen werden die Schalter und Steckdosen einzubauen. Die Lampen sind ausgeschrieben und werden sobald als möglich angeliefert und stehen zur Installation bereit.

Der Termin zum Verlegen der Hauptleitung ins Haus in Zusammenarbeit mit der SAG und mit der Telekom ist der 23.05.2018. Der Termin zum Einzug steht. ca. Ende September.

Hoffentlich wird das gemeistert.

Fahrzeughallendecke

In der KW15 wurde der erste Teil der Fahrzeughallendecke montiert. Eine Akustikdecke aus Rigips ziert nun schon die Hälfte der Halle. Sie wird nun gespachtelt und geweißelt. Nach dem montieren der Randbretter wird die eingezogene Zwischendecke umgebaut auf den zweiten Teil der Halle und dann muss das gleiche nochmal montiert werden.

Generalversammlung 2018

Einführung von Monatsverantwortlichen

Wehr leistete 721 Stunden Ehrenamt – 680 Stunden Eigenleistung am Gerätehaus-Rohbau

  Weihmichl. Die Mitglieder der Stützpunkt- als auch der Ortsteilfeuerwehren sind die größte, aber auch ständig in der Gemeinde einsatzbereite Bürgerinitiative. Das lebendige ehrenamtliche Engagement wurde vor kurzem in der Jahreshauptversammlung im Gasthof Lackermeier in Edenland nicht nur von Bürgermeister Sebastian Satzl mit einer besonderen Wertschätzung lobend erwähnt.

In der Feuerwehr ist lebendig, was die Bürger sehr dringend brauchen, nämlich das freiwillige ehrenamtliche Engagement. In einer Zeit, in der viele Menschen Angst davor haben, sich dauerhaft an Vereine und Organisationen zu binden, gerade in einer solchen Zeit geben die Feuerwehrkameraden ein Musterbeispiel an Solidarität. So zählt die Weihmichler Wehr zur Zeit 50 aktive Mitglieder, davon zwei Feuerwehranwärter. Wie 1. Kommandant Jakob Kronawitter berichtete, wurden im vergangenen Jahr 721 Übungs- und Einsatzstunden geleistet. Insgesamt sei man 24 Mal – davon sieben technische Hilfeleistungen und 10 Brandeinsätze – gerufen worden. Außerdem wurden folgende Aus- und Fortbildungslehrgänge absolviert: MTA-Abschlussprüfung in Hohenthann, eine Atemschutzfortbildung BSA Osterhofen, ein Fahr-Sicherheitstraining in Ellermühle sowie ein Gruppenführer-Lehrgang an der SFS Regensburg. Als Herausforderung der nächsten Jahre sprach Kronawitter die Nachwuchsgewinnung, Fortführung der Ausbildungen, die Führerscheinproblematik, den Bedarfsplan der vier Gemeindewehren sowie die Fahrzeugbeschaffungen an.

Aufhorchen ließ die vom Kommandanten neu eingeführte „Monatsverantwortlichkeit“, die zur Förderung der Eigenverantwortlichkeit, der Führungsrolle und der Persönlichkeit des Einzelnen, sowie zur Belebung der Übungsbeteiligung Motivation sein soll. Ein weiterer Informationspunkt war das im Bau befindliche Feuerwehr-Gerätehaus, wobei man bis zum jetzigen Zeitpunkt 680 Stunden ein Eigenleistung eingebracht habe. Sein Dank galt allen Kameraden  für ihre Einsatzbereitschaft, den Führungsdienstgraden sowie Bürgermeister Sebastian Satzl und dem Gemeinderat für die Unterstützung.

Der Kassenbericht ließ erkennen dass der Verein einschließlich der Spielmannszugabteilung finanziell gut aufgestellt ist; es folgte die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft. Nach der Mitteilung von Webmaster Christian Ginzinger, wonach die Homepage im abgelaufenen Jahr 7700 Seitenaufrufe hatte, ließ Vorsitzender Georg Rußwurm das vergangene Jahr Revue passieren, das auch ein reges kulturelles Leben abzeichnete. So findet auch heuer wieder am 21. und 22. Juli „Aufgspuid in Weihmiche“ statt mit dem Titel „De Haisd`n daisd vomm mee“ mit dem Programm „Aus`m Gröbst`n raus“ – das Beste aus 20 Jahren. Nach Informationen zum Neubau des Feuerwehrhauses mit Vorstellung des Bauplanes und der bisher erbrachten Eigenleistungen von 680 Stunden, war es den Führungskräften vorbehalten, Ehrungen vorzunehmen. Das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber erhielt Bernhard Simbürger für 25 Jahre aktive Dienstzeit. Für ebenso lange Zeit beim Spielmannszug wurden geehrt Bettina Diewald, Markus Geltl, Alexander Pflügler, Martin Kronawitter und Tobias Nitzl. Für 50-jährige Zugehörigkeit Karl Krieger und für 60 Jahre Fritz Kronawitter.

Die Anwesenheit des Bürgermeister sowie von Kreisbrandinspektor Hans Haller und Kreisbrandmeister  Michael Bachmeier unterstrich die Wertschätzung gegenüber dem besonderen ehrenamtlichen Engagement der Feuerwehr. „Die Feuerwehrleute opfern nicht nur ab und zu ein Stück ihrer Freizeit. Sie opfern vielmehr kontinuierlich über Jahre hinweg Zeit, um der örtlichen Gemeinschaft zu dienen.“ Dafür wurde den Florianjüngern von allen Seiten besonderer Dank und Anerkennung ausgesprochen.

Starkbierfest

Im Starkbierfest 2018 wurde von unsrer Weihmichler Bavaria wieder einiges auf den Tisch gebracht was in unserem Dorf so alles passiert. Gegen Ende wurde noch wie immer für musikalische Unterhaltung gesorgt. Mit Gitarre und Cajon gings bis in die Morgenstunden rund…

Das Fazit des Starkbierfestes ist: Schee wars…

Faschingstreiben 2018

Das Faschingstreiben war wieder ein voller Erfolg. Umringt von Wägen aus den umliegenden Gemeinden feierten alle ausgelassen bis spät in die Nacht am Haus der Begegnung in Weihmichl. Die Würstelbude und die Bar waren gut besucht.